Am 06.10.2019 traf sich der frisch gewählte Landesvorstand der Schüler Union NRW in Düsseldorf, um das anstehende Geschäftsjahr zu planen und sich inhaltlich zu positionieren. Hierbei wurde auch ein Antrag des Kreisverbandes Unna beraten, der sich mit dem Thema „Wiedereinführung von verbindlichen Schulempfehlungen“ befasst, dieser wurde einstimmig vom Landesvorstand eingenommen:

„Die Schüler Union Nordrhein-Westfalen spricht sich durch Beschluss des Landesvorstands für eine Rückkehr zu den verbindlichen Schulempfehlungen für die Auswahl der weiterführenden Schulform durch die Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer aus.
Es ist nicht richtig, dass viele Eltern und auch wohlwollende Grundschullehrer Kinder auf Schulen schicken, auf denen sie nicht mit ihren Mitschülern mithalten können und dementsprechend unter einem Leistungsdruckstehen, dem sie gar nicht gewachsen sind. Diese Form der von Rot-Rot-Grün favorisierten akademischen und erzwungenen Gleichheit schadet den betroffenen Kindern.

Aufgrund dieser Tatsache bekennt sich die SU NRW klar zu den Einschätzungen, welche die Pädagogen nach vier Jahren treffen und hält es für angebracht, diese Einschätzungen endlich wieder zu verbindlichen Empfehlungen für die Schüler zu machen.

Außerdem bekennt sich die SU NRW deutlich zum dreigliedrigen Schulsystem, bestehend aus Haupt-und Realschule sowie Gymnasium. Jeder der Abschlüsse muss eine entsprechende Daseinsberechtigung und gesellschaftliche Anerkennung haben, nicht allein das Abitur bzw. die „allgemeine Hochschulreife“, sondern auch der mittlere Bildungsabschluss und der praktisch orientierte Hauptschulabschluss, um sowohl unser Schulsystem als auch unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen.
Dadurch kann auch eine effizientere „Leistungstrennung“ weitaus besser gewährleistet werden.“

Da auch der Landesverband Saarland das Thema aufgegriffen hat und hinter diesen Forderungen steht, wird die Schüler Union NRW auch auf der wichtigsten Veranstaltung der Schüler Union Deutschlands, der Bundesschülertagung, einen dementsprechenden Antrag stellen, um das Thema auch in höhere Gremien zu tragen.

Die Schüler Union Nordrhein-Westfalen (SU NRW) ist die größte politische Schülerorganisation NRWs und setzt sich seit 1972 außerhalb der gesetzlichen Schülervertretungen für die Probleme, Belange und Interessen der Schüler ein. Die Schüler Union versteht sich selbst als „Lobbyorganisation“ für Schüler.
Die zukünftigen Aktivitäten können über die Facebook-, Twitter- oder Instagram-Seite der Schüler Union NRW verfolgt werden. Neumitglieder sind ab 12 Jahren natürlich herzlich willkommen.

« Landesschülerforum tagte in Bochum – Lars Görtz ist neuer Landesvorsitzender Robin Mainz bleibt Landesgeschäftsführer der Schüler Union NRW »